WEIHNACHTLICHE GESCHENKIDEEN

Bee the Future

Wir gehen zurück zu unseren Wurzeln, zum Land und zur Landwirtschaft, indem wir 100 Hektar mit von Bienen geliebten Blumen besäen, um die Artenvielfalt wiederherzustellen: denn wie es in dem klassischen italienischen Kinderlied heißt: "Um einen Samen zu machen, braucht man eine Biene"!

Im Jahr 2018 hat Eataly das Projekt "Bee the Future" ins Leben gerufen, um 100 Hektar mit von Bienen geliebten Blumen zu besäen und die Artenvielfalt in einigen italienischen landwirtschaftlichen Gebieten wiederherzustellen, wo sie verloren geht.

Ohne Bienen würden Aprikosen, Erdbeeren, Kirschen, Äpfel, Birnen, Zitrusfrüchte, Pfirsiche, Kiwis, Kastanien, Pflaumen, Mandeln, Melonen, Knoblauch, Tomaten, Gurken, Kohl, Radieschen, Spargel, Zucchini, Karotten und Zwiebeln von unseren Tischen verschwinden, mit anderen Worten 70 der 100 wichtigsten Nutzpflanzen der Welt (Quelle Fao).

Das Projekt "Bee The Future" versucht, zu unseren Wurzeln zurückzukehren, zum Land und zur Landwirtschaft, durch ein dreijähriges Engagement, bei dem 100 Hektar in Italien mit Blumen besät werden, die Bienen lieben. Das Ziel: die pflanzliche Artenvielfalt in jenen Gebieten zurückzubringen, in denen sie aufgrund landwirtschaftlicher Methoden, die auf hohen Erträgen basieren, verschwindet.

Seminiamo la biodiversità

Das Problem des Bienensterbens und seine Ursachen

Die Zahl der Bienen ist in den letzten 50 Jahren weltweit drastisch zurückgegangen, und die Sterblichkeit von Bienenvölkern liegt in Europa bei etwa 20%. Es wird geschätzt, dass 84% der 264 in Europa angebauten Arten von der Bestäubung durch Insekten abhängen und 4.000 Pflanzenarten dank Bienen und bestäubenden Insekten überleben.

Experten sind sich einig, dass es keine einzelne Ursache für diese kritische Sterblichkeit gibt, aber eine der schwerwiegendsten Ursachen ist definitiv die Verschmutzung durch Pflanzenschutzmittel. Mit dem Aufkommen der industriellen Landwirtschaft begannen wir, Monokulturen anzubauen. Wir begannen, Herbizide einzusetzen, um Unkräuter zu vernichten, von denen viele für Bienen kritisch sind. Wir hörten auf, Deckfrüchte anzubauen, und wir begannen, synthetische Düngemittel zu verwenden.

Aufforstung gegen Monokulturen

Die Aufforstung, die von Eataly gemeinsam mit Arcoiris programmiert wurde, dem einzigen italienischen Biosaatgutunternehmen, das von Antonio Lo Fiego, Francesco Sottile, Professor für Agrar- und Forstwirtschaften an der Universität Palermo und der wohltätigen Slow Food Stiftung für biologische Vielfalt geleitet wird, geht von Flächen aus, die insbesondere mit Monokulturen intensiv bewirtschaftet werden:

- die für die Maismonokultur im Piemont bestimmten Gebiete;
- das riesige Prosecco-Gebiet in Venetien;
- die für die intensive Viehzucht in der Poebene bestimmten Gebiete;
- die landwirtschaftlichen Flächen der Haselnussmonokultur in Latium.

Die „Widerständler“

In diesen Bereichen haben wir nach Landwirten gesucht, mit denen wir beginnen können. Wir haben sie „die Widerständler“ genannt, weil sie entschlossen sind, in Gebieten, die stark vom Insektensterben betroffen sind, tugendhafte Landwirtschaftsmodelle weiterzuführen.

Die Überwachung des Projektnutzens

Professor Francesco Sottile hat ein Projektüberwachungssystem entwickelt, mit dem wir den Nutzen dieser Aktion mittel- und langfristig berechnen können. Im Frühjahr wird der Professor in Zusammenarbeit mit der Universität von Palermo die Gebiete besuchen, in denen die Mischung ausgesät wurde, um die bisher erzielten Ergebnisse zu untersuchen.

Bee The Future: il fiordaliso

Bee the Future: ein einzigartiges Projekt

Bee the Future - 100 Hektar für die Zukunft der Bienen ist ein einzigartiges Projekt, weil:

- es sich nicht um Honig, sondern um Bienen und Landwirtschaft dreht;

- es mit einem Netzwerk von tugendhaften Landwirten zusammenarbeitet, den Widerständlern, den wirklichen Protagonisten des Projekts;

- die Blumenmischung aus biologischem italienischem Saatgut besteht;

- die ausgewählten Gebiete einige der wichtigsten italienischen Landwirtschaftsgebiete umfassen, also keine verlassenen Gebiete, sondern hochprofitable landwirtschaftliche Gebiete.

Die erreichten Ziele und die nächsten Initiativen zur Unterstützung der Bienen

Nach dem Start im September 2018 hat das Projekt in weniger als drei Jahren das Ziel erreicht, 100 Hektar bienenfreundliche Blumen zu säen, dank der vielen Bauern, die sich angeschlossen haben. Sie haben die von Arcoiris produzierte spezielle Saatgutmischung auf ihrem Land ausgesät, mit kleinen Farmen in verschiedenen Regionen.

Bee The Future: Mauro Iob Vetralla

Auch du kannst beitragen

Jeder von uns kann durch kleine, konkrete, wertvolle Gesten dazu beitragen, das Blatt zu wenden: Du kannst Bee the Future-Samentütchen in allen Eataly-Läden kaufen und bienenfreundliche Pflanzen auf deinem Balkon oder in deinem Garten anbauen. Die Blumen, die wachsen, brauchen wenig Wasser, garantieren aber eine gesunde Erfrischung für die Bienen, die in deiner Nachbarschaft leben.

Bee the Future geht weiter

Wir sind bereit, im Jahr 2021 eine neue Phase von Bee the Future zu starten, mit dem Ziel, unsere Kampagne zur Unterstützung der Biodiversität und der Bienen fortzusetzen. Wir werden bald bereit sein, dir alles über unsere nächsten Schritte zu erzählen...